PRODUCT LETTER: Abonniere meinen Newsletter und erhalte Tools, Tipps und Infos zu den kostenfreien MEETUPs. 

Training und Netzwerk für Produktmanagement

create products that matter. make a difference. together.

Besser arbeiten und persönlich erfolgreich sein?

#Produktmanagement #ohneGedöns

Mit Struktur und Methodik zu richtig coolen Produkten und persönlichem Erfolg

Wir haben ständig mit Produkten zu tun. Richtig gute Produkte, die einen echten Mehrwert und Nutzen stiften, machen das Leben leichter und schonen Ressourcen. Davon profitieren wir alle. Denn solche Produkte nutzen nicht nur Menschen und Umwelt, sondern sind auch zukunfts- und wettbewerbsfähig und lassen sich zudem sehr gut und gewinnbringend verkaufen.

Als Produktmanager*in bist du im Grunde genau dafür zuständig. Du entscheidest, welche Produkte mit welchen Features als nächstes entwickelt und gebaut werden bzw. du bereitest zumindest diese Entscheidung für dein C-Level vor und willst sie natürlich auch beeinflussen.

Dafür sind zwei Dinge wichtig:

Erstens, Empathie.

Für deine Kunden und Anwender, um sie wirklich zu verstehen, um bei ihnen den richtigen Nerv zu treffen. Und für dein Team, das du lateral führst und beeinflusst, um zum gemeinsamen Ziel zu kommen: dem Produkt-Erfolg. 

Zweitens, brauchst du Skills, Tools, Methodenkompetenz.

Wie sammelt man Anforderungen? Wie dokumentiert man sie? Wie schreibt man einen sauberen Business Case für das C-Level? Wie bewertet man Produkte und Produktideen? Wie erstellt man ein Kommunikationskonzept? Wie begeistert man den Vertrieb? Etc. Die Liste deiner Aufgaben ist lang. 

Wenn du hier neue Standards setzt...

… in deinem Team oder in deinem Unternehmen, weil du dir Arbeitsweisen und Techniken aneignest, die dem Unternehmen und dir Erfolg bringen, dann erreichst du auch deine persönlichen Ziele.

Die hast du natürlich: Du willst zufrieden sein, weil du einen Sinn siehst, in dem was du tust. Du willst Spaß haben dabei, mit deinem Team begeistern und brillieren. Du willst aus dem operativen Hamsterrad aus Mail-Flut, unproduktivem Meeting-Marathon und Support-Anfragen aussteigen und das tun, was das Unternehmen und dich vorwärtsbringt. Und zweifelsohne willst du deinem Unternehmen auch etwas wert sein und ein entsprechendes Gehalt verdienen. Dafür musst du überzeugen, Verantwortung übernehmen und selbstorganisiert arbeiten. 

Wenn du als Produktmanager*in endlich loslegen, deine Arbeit auf ein neues Level anheben und deine Ziele erreichen willst, dann bist du bei PRODUCT LOUNGE genau richtig.

Auch wenn du Produktmanager*innen führst, dein Team befähigen, effektiver, effizienter und erfolgreicher machen willst, findest du in der PRODUCT LOUNGE den richtigen Partner.

Mein Weg zur erfolgreichen Produktmanagerin

Mein Name ist Bernadette von Wittern. Ich bin Gründerin der PRODUCT LOUNGE und habe selbst lange als Produktmanagerin in einem Bereich gearbeitet, in dem es wirklich auf Qualität und Kunden- bzw. Anwender-Orientierung ankommt: in der Medizintechnik.

Hier habe ich auch gelernt, wie absolut wichtig ein breites und tiefes Verständnis der Umgebung und Arbeitsrealität der Anwender ist. Unzählige Stunden habe ich im OP mit dem Notizbuch und dem Aufnahmegerät in der Hand verbracht und dokumentiert, was ich beobachtet habe. Wie werden die Geräte bedient? Welche Herausforderungen entstehen dabei? Wie ist das Drumherum? Wie sind die Arbeitsabläufe? Wie ist die Stimmung? Welche Lichtverhältnisse herrschen? Wie ist der Stress- und Müdigkeits-Level? Etc.

Nicht nur die Technologie muss passen und das Produkt seinen Zweck erfüllen.

Auch die Medizintechnik ist sehr stark technologiegetrieben. Großartige Ideen und Innovationen entstehen in der R&D Abteilung.

Damit ein Produkt wirklich erstklassig wird, muss es allerdings auch die Anwender optimal in ihrer Aufgabe und Zielsetzung unterstützen. Das habe ich dann schnell verstanden. Aber eben auch, dass es je nach Komplexität des Produkts oder Systems mehr als eine Zielsetzung geben kann und sich diese Ziele auch widersprechen können.

Wie kann man also alle Stakeholder im Blick behalten? Wie kann man Anforderungen bewerten und priorisieren? Wie kann man Anforderungen eindeutig beschreiben? Um diese Fragen für mich zu beantworten, habe ich mich intensiv mit diesen Themen beschäftigt.

Dabei habe ich bemerkt, je klarer ich in meiner Rolle und Aufgabe bin, desto erfolgreicher bin ich. Je besser ich vorbereitet bin und Antworten für Management, Vertrieb und Technik parat habe, desto kompetenter kann ich auftreten, werde nicht mehr übergangen und auch nicht mehr mit allen möglichen Anfragen überhäuft und zugemüllt.

Den Business Value nicht vergessen.

Im Produktmanagement geht es aber nicht nur darum, neue Produkte auf den Weg zu bringen oder bestehende zu verbessern. Sondern es geht vor allem auch darum, wirtschaftlichen Erfolg für das Unternehmen zu erzielen. 

Hier war und ist mein BWL Hintergrund immer ein großer Vorteil. Ich liebe es, Marktanalysen zu erstellen, Number-Crunching zu betreiben, Marketingstrategien zu entwickeln und Businesspläne zu schreiben.

So befindet sich Produktmanagement in meiner Philosophie in der Schnittmenge zwischen Anwendern und Kunden, Technologie und Business.

Und jetzt Trainerin und Netzwerkerin für Produktmanagement.

In meiner Laufbahn bin ich immer wieder auf Teams und Produkte gestoßen, die nicht ihr volles Potenzial ausgeschöpft haben. Die Technologie ist spitzenmäßig, federführend und wegweisend, aber die finale Ausgestaltung des Produkts ist so la la. So haben die Produkte einfach nicht die Anerkennung bei den Kunden und Anwendern gefunden, die sie verdient hätten und der Business Case hat vorn und hinten nicht gepasst, weil der Erfolg ausblieb.

Außerdem weiß ich, auch aus eigener Erfahrung, dass viele Produktmanager*innen die gleichen Probleme und Herausforderungen haben. Unklare Rolle, schwierige Kommunikation mit Schnittstellen, ständige Getriebenheit und Zeitdruck sind typische Symptome.

Ich habe mir deshalb selbst immer mehr Austausch und Peer Support gewünscht, aber nicht gefunden, da es bisher keine Community für Produktmanager*innen gab. Innerhalb der Branchenverbände kommen Produktmanager*innen nicht in diesen Austausch und wollen ihn eigentlich auch nicht, Marketing-Clubs sind meistens viel zu Marketing-Kommunikations-lastig und die wenigen Product Communities, die es gibt, sind meist sehr stark auf digitale Produkte, Apps und Websites fokussiert. Dies trifft jedoch nicht ganz die Interessen der meisten Produktmanager*innen in technischen Bereichen mit Produkten aus Hardware, Software und Mechanik oder Optik.

Dies zu ändern ist meine Mission und die von PRODUCT LOUNGE.

In Trainings, Workshops und Netzwerkveranstaltungen gebe ich dir die Werkzeuge an die Hand, damit du richtig gute Produkte aktiv voranbringen und nach deinen Vorstellungen erfolgreich und mit Spaß arbeiten kannst. 

Dazu bringe ich all mein Wissen, meine Erfahrungen und Stärken für dich und dein Team ein.

Privat bin ich übrigens eine happy Mum von 2 Kindern, Yogini und Coffee-Nerd. Schlechter Kaffee ist Körperverletzung.

Skillset und Mindset für Produktmanager*innen

Meine Erfahrung als Produktmanagerin und Trainerin

0
JAHRE IN MARKETING UND PRODUKT-MANAGEMENT
+ 0
ERFOLGREICHE PRODUKTE UND SYSTEME VON A BIS Z GEMANAGT
+ 0
ANFORDERUNGEN ERMITTELT UND FORMULIERT
+ 0
SALES TRAININGS ALS PRODUKTMANAGERIN ORGANISIERT UND DURCHGEFÜHRT
0
JAHRE IN MARKETING UND PRODUKT-MANAGEMENT
+ 0
ERFOLGREICHE PRODUKTE UND SYSTEME VON A BIS Z GEMANAGT
+ 0
ANFORDERUNGEN ERMITTELT UND FORMULIERT
+ 0
SALES TRAININGS ALS PRODUKTMANAGERIN ORGANISIERT UND DURCHGEFÜHRT

Partner & Friends

Trage dich jetzt in den PRODUCT LETTER ein
und erhalte Tools, Tipps, News und Infos zu Veranstaltungen und den Meetups.

Der Versand des PRODUCT LETTERS erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tools, Tipps und News rund um das Thema Produktmanagement.